Corona News
Logo "Wir sind eins"

Lebenshilfe-Infos zu Impfen / COVID-19

18.01.2021

Ende 2020 haben die Impfungen gegen COVID-19 begonnen. Vieles ist noch nicht klar geregelt. Sicherlich haben Sie auch viele Fragen dazu. Wann und wo können sich Personen impfen lassen? Welche Personen werden zuerst geimpft und welche später?

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
liebe Klientinnen und Klienten,
liebe Angehörige, Eltern, Betreuerinnen und Betreuer,


das momentan Wichtigste haben wir für Sie hier zusammen·gefasst:


Impfung in 3 Stufen

Im Moment stehen nur begrenzte Impfstoff·mengen zur Verfügung.
Darum kann noch nicht jeder geimpft werden, der das gerne möchte.

Es gibt eine aktuelle Verordnung vom Bundes·gesundheits·ministerium dazu.
Sie heißt: „Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2“
Außerdem gibt es einen Handlungs·leitfaden vom Ministerium für Soziales und Integration.

Darin steht geschrieben, wer Anspruch auf eine Schutz·impfung hat.
Es werden im Moment nur Menschen mit höchster Priorität geimpft.
Das sind z.B. Personen im Alter von 80 Jahren und älter.
Oder Bewohnerinnen und Bewohner von Senioren- und Alten·pflege·heimen.

Gehören Sie oder Ihr Angehöriger zu dieser Gruppe?
Dann empfehlen wir Ihnen, sich bald um einen Impf·termin zu kümmern.
Sie müssen selbst einen Termin beantragen.

Das ist möglich auf der Internetseite www.116117.de oder telefonisch unter 116117


Brauchen Sie hier Unterstützung?

Dann können Sie sich gerne an unseren Bereich Offene Hilfen wenden.
Ab Montag, 25.01.2021, können Sie dort anrufen, wenn Sie Hilfe brauchen:

  • Von Montag – Donnerstag
  • von 9 – 12 Uhr und von 13 – 16 Uhr.
  • Tel. 0160/ 98008856 oder Tel. und 0175/ 3702496
Wichtige Informationen zum Thema Impfen / COVID-19

Wann sind weitere Impfungen möglich?

Im zweiten Schritt können Menschen mit hoher Priorität geimpft werden:

  • Das sind Menschen mit einer geistigen Behinderung
  • oder Menschen mit Trisomie 21
  • und Angestellte, die in Wohnheimen zur Betreuung und Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung arbeiten.



Vieles noch unklar


Wo finden Impfungen statt?

  • Zu Beginn in Impf·zentren, die extra dafür eingerichtet wurden.
  • In Pflege·heimen werden Mobile Impf·teams (MITs) eingesetzt.


Es ist noch nicht klar:

  • ob die Mobilen Impf·teams (MITs) auch später noch für die Gruppe mit "hoher" Priorität zur Verfügung stehen.
  • ob Menschen mit geistiger Behinderung zentral in den Wohn·einrichtungen geimpft werden können.
  • wie und wo sich Werkstatt-Mitarbeiter impfen lassen können, die nicht in einem unserer Wohnhäuser untergebracht sind.


Wir werden Sie sofort informieren, sobald wir hier genauere Informationen haben.

Bitte schauen Sie auch immer hier auf unserer Homepage nach.
Wir stellen regelmäßig Informationen ein
und verlinken auf tolle Beiträge in Leichter Sprache.


Wichtig! Die Impfung ist grundsätzlich freiwillig!

Vielleicht sind Sie noch unsicher, ob Sie sich impfen lassen wollen?
Auf unserer Homepage gibt es dazu verschiedene Beiträge.
Unsere Bundesvereinigung erklärt hier in Leichter Sprache,
was bei einer Impfung im Körper passiert und warum Impfen wichtig ist.



Unabhängig davon - Passen Sie gut auf sich auf und halten Sie sich weiterhin an alle Vorschriften!

Für das Geschäftsführungs-Team
Markus Tolksdorf

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Walter, Alexandra

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Müllhofener Straße 20
76547 Sinzheim
07221 / 989-111
07221 / 989-100
a.walter@wdl-ggmbh.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Eberle, Simone

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wir sind eins - Haus, Birkenstraße 14
77815 Bühl
07223 / 80889-13
07223 / 80889-70
s.eberle@lebenshilfe-bba.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Eich, Monika

Zeitschrift "TOM", Öffentlichkeitsarbeit

Wir sind eins - Haus, Birkenstraße 14
77815 Bühl
07223 / 80889-15
07223 / 80889-70
m.eich@lebenshilfe-bba.de

Bürozeiten: Mi  9.00 - 14.00 Uhr, Do 13.00 - 18.00 Uhr

© Lebenshilfe der Region Baden-Baden - Bühl - Achern e.V