Logo "Wir sind eins"

Wir eröffnen neuen CAP-Markt in Steinbach!

14.11.2018

Mietvertrag ist unterzeichnet! Lebenshilfe Baden-Baden / Bühl / Achern eröffnet CAP-Lebensmittelmarkt in Steinbach

CAP Steinbach

„Wir freuen uns, im Rebland einen neuen CAP-Markt zu eröffnen, so dass das Einkaufen im Herzen von Steinbach wieder möglich ist“ so Alexandra Fluck, Mitglied der Geschäftsführung der Lebenshilfe BBA.

Zusammen mit ihrem Kollegen der Geschäftsführung, Andreas Hemlein, haben sie sich mit dem Eigentümer des Gebäudes am Sternenplatz in Steinbach getroffen, um den Mietvertrag zu unterschreiben. „Der Markt wird in enger Zusammenarbeit mit dem Eigentümer komplett neu renoviert und alles von der “Gut & Günstig“-Linie über gängige Markenprodukte bis zu regionalen Lebensmitteln bieten, denn Regionalität ist unsere Stärke“.

Ziel ist, den Markt Ende November wieder zu öffnen, damit die Steinbacher nach Schließung des Netto-Marktes bald wieder in ihrer Ortsmitte einkaufen können.

„CAP“ steht für die Menschen mit „Handicap“, die das Herzstück der CAP-Lebensmittelmärkte darstellen! Deshalb werden neben den ausgebildeten Einzelhandelsfachkräften in dem neuen CAP-Markt acht Menschen mit Handicap einen Arbeitsplatz erhalten.

Nachdem 1999 in Sindelfingen der erste CAP-Markt gegründet wurde und 2005, als die Lebenshilfe BBA ihren ersten Markt in Bühl eröffnete, gerade mal knapp 30 Märkte bundesweit existierten, haben sich bis heute über 100 CAP-Märkte in ganz Deutschland etabliert.

Für die Mitarbeiter in den bereits bestehenden CAP-Märkten in Bühl und Sandweier bedeutete die Beschäftigung im Markt ein Sprung raus aus den Werkstätten der Lebenshilfe und rein in einen realen Geschäftsbetrieb mit Publikumsverkehr. Dies war für sie eine wichtige Entwicklung ihrer Persönlichkeit, ihres Selbstbewusstseins und ihrer Fähigkeiten. Durch spezielle Förderprogramme und Schulungen wurden sie qualifiziert, so dass sie viele Tätigkeiten im Markt selbständig erledigen können.

Voraussetzung für die Entscheidung, einen CAP-Markt im ehemaligen Nettomarkt zu installieren, waren eine Wirtschaftlichkeitsberechnung und eine Standortanalyse.

Mit seinen 250 Quadratmetern Verkaufsfläche gehört der neue CAP-Markt zu den kleineren Märkten deutschlandweit, dennoch bietet das Rebland mit seinen über 800 Einwohnern recht gute Bedingungen.

Sowohl für die Bevölkerung, wie auch für den Rebland-Ortschaftsrat und die umliegenden Verkaufsläden ist es ein großes Anliegen, für eine intakte Ortsmitte die Lücke am Steinbacher Sternenplatz wieder mit einem Nahversorger-Lebensmittelmarkt zu schließen.

Die CAP-Märkte verstehen sich als Begegnungsstätte für Menschen mit Behinderung und für die Kunden gleichermaßen. Sie zeichnen sich aus durch ihre persönliche Atmosphäre und ihre Herzlichkeit. Hier wird Inklusion gelebt!

© Lebenshilfe der Region Baden-Baden - Bühl - Achern e.V

facebook