Mitarbeiter der WDL Nordschwarzwald gGmbH
Logo "Wir sind eins"

Werkstattrat & Frauenbeauftragte

Werkstattrat und Frauenbeauftragte mit ihren Vertrauenspersonenzoom

Mitte November 2017 war es wieder soweit, in den Werkstätten wurde ein neuer Werkstattrat gewählt. Parallel lief die Wahl zur Frauenbeauftragten. Sie ist die Ansprechpartnerin für alle Frauen der Werkstätten und der CAP-Märkte. Dies ist eine neue gesetzliche Vorgabe im Bundesteilhabegesetz SGB IX.

In Sinzheim wurde Axel Dietrich wie erwartet erneut ins Amt gewählt, Roberto di Bono bereichert als neues Mitglied den Werkstatt rat der WDL. In Achern ist weiterhin Christian Käshammer im Amt, als neues Mitglied kommt Manuel Maier hinzu.

Die CAP-Märkte werden von Nicole Bechthold und Hans-Peter Fallert vertreten.
In den Bühler Werkstätten übernehmen Hans-Dieter Schröder, Rainer Decker und Hans-Joachim Eschbach als Vertretung die Aufgaben des Werkstattrates.

Der Werkstattrat trifft sich jeden Monat zu einer regelmäßigen Sitzung, an der alle Mitglieder aus Achern, Bühl, Sinzheim und den CAP-Märkten teilnehmen. Die Sitzungen finden immer im Wechsel in einer anderen Einrichtung der WDL statt.

Werkstattrat - Wir stellen uns vor!

Nicole Bechthold - Werkstatträtin CAP-Markt
Nicole Bechthold - Werkstatträtin CAP-Markt
Roberto di Bono - Werkstattrat Sinzheim
Roberto di Bono - Werkstattrat Sinzheim
Rainer Decker - Werkstattrat Bühler Werkstätten
Rainer Decker - Werkstattrat Bühler Werkstätten
 
Axel Dietrich, Werkstattrat Sinzheim, Vorsitzender
Axel Dietrich, Werkstattrat Sinzheim, Vorsitzender
Hans-Joachim Eschbach - Werkstattrat Bühler Werkstätten
Hans-Joachim Eschbach - Werkstattrat Bühler Werkstätten
Hans-Peter Faller, Werkstattrat CAP-Markt, Schriftführer
Hans-Peter Faller, Werkstattrat CAP-Markt, Schriftführer
 
Christian Käshammer - Werkstattrat Achern, stellv. Vorsitzender
Christian Käshammer - Werkstattrat Achern, stellv. Vorsitzender
Manuel Maier - Werkstattrat Achern
Manuel Maier - Werkstattrat Achern
Hans-Dieter Schröder, Werkstattrat Bühler Werkstätten
Hans-Dieter Schröder, Werkstattrat Bühler Werkstätten
 

Frauenbeauftragte - Das sind wir!

Sabrina Burst - Frauenbeauftragte, Werkstatt Achern
Sabrina Burst - Frauenbeauftragte, Werkstatt Achern
Bettina Pfeifle - Vertretung Frauenbeauftragte, Werkstatt Sinzheim
Bettina Pfeifle - Vertretung Frauenbeauftragte, Werkstatt Sinzheim
 

Und das sind unsere Vertrauenspersonen

Gudrun Bihlmaier - Stellv. Vertrauensperson für Frauenbeauftragtezoom
Gudrun Bihlmaier - Stellv. Vertrauensperson für Frauenbeauftragte
Andreas Nickolaus - Vertrauensperson Werkstattrat, Werkstatt Sinzheimzoom
Andreas Nickolaus - Vertrauensperson Werkstattrat, Werkstatt Sinzheim
Renate Schenk - Vertrauensperson Werkstattrat und Frauenbeauftragtezoom
Renate Schenk - Vertrauensperson Werkstattrat und Frauenbeauftragte
Norbert Steuer - Vertrauensperson Werkstattrat, Bühler Werkstättenzoom
Norbert Steuer - Vertrauensperson Werkstattrat, Bühler Werkstätten
 

Wozu ein Werkstattrat?

Menschen mit Behinderungen setzen sich selbst für ihre Interessen ein. In den Werkstatträten können sich gewählte Vertreter aus dem Kreise der Beschäftigten für ihre Kolleginnen und Kollegen bei wichtigen Fragen rund um ihren Arbeitsplatz mitbestimmen und mitwirken.

Bei diesen Themen gibt es ein Mitbestimmungsrecht:

  • Wie man in der Werkstatt arbeiten soll
  • Was man bei der Arbeit beachten soll
  • Wann die Arbeitszeit und wann die Pausen sein sollen
  • Wie viel Geld man für die Arbeit verdient
  • Wann man Urlaub machen kann
  • Was es zu Essen gibt
  • Welche Technik es für die Überwachung von Beschäftigten gibt
  • Regeln von Kursen und Schulungen
  • Wie die Wasch-Räume und Pausen-Räume sein sollen
  • Was die Beschäftigten gemeinsam machen können.


Über diese Themen entscheiden Betriebsrat und Werkstattrat gemeinsam:

  • Entscheidungen für Mitarbeiter und Angestellte (z.B. Betriebsruhe oder Arbeitszeiten)
  • Betriebsvereinbarungen


Bei diesen Themen gibt es ein Mitwirkungsrecht:

  • Was mit dem Ergebnis von der Arbeit passiert
  • Wie man Unfälle verhindern kann
  • Wie man etwas für sich selbst lernen kann
  • Wie man eine andere Arbeit (außerhalb der Werkstatt) finden kann
  • Wie der Arbeitsplatz oder die Arbeitskleidung sein soll
  • Über den Arbeitsablauf
  • Über einen Arbeitsplatzwechsel
  • Wenn in Einrichtungen etwas verändert wird oder neue Einrichtungen gebaut werden


Selbstverständlich stehen den Werkstatträten auch Vertrauenspersonen als Assistenz zur Verfügung. Bis zu zweimal jährlich treffen sich alle Ratsmitglieder aus den Werkstätten Sinzheim, Bühl und Achern zu einer gemeinsamen Klausurtagung. Hier werden die momentane Situation und anstehende Herausforderungen der Werkstätten erfasst und diskutiert.

© Lebenshilfe der Region Baden-Baden - Bühl - Achern e.V

facebook